Die richtige Hunderasse zu finden, ist nicht immer so einfach wie gedacht. Immerhin sollten sowohl das Wesen wie auch das Aussehen und natürlich auch die Bedürfnisse des Hundes zu den eigenen Vorstellungen passen. Es ist wichtig, sich vorab genau mit der jeweiligen Hunderasse zu beschäftigen. Daher hier ein kleines Porträt über den beliebten Golden Retriever.

Körperliche Merkmale

Der Golden Retriever hat meist goldene, cremefarbene oder dunkelgoldene lange Haare und ist zwischen 51 und 61 Zentimeter hoch (Schulterhöhe). Abhängig vom Geschlecht wiegt der ausgewachsene Hund etwa 25 bis 35 Kilogramm. Die Lebenserwartung liegt bei zehn bis vierzehn Jahren, er kann aber auch gerne mal etwas älter werden. Ob der Körper des Goldies eher massiger und größer oder kleiner und schlanker ist, hängt meistens von der jeweiligen Zucht ab.

Ein goldiges Wesen

Der Golden Retriever ist vor allem eines: ein geborener Familienhund. Das zeigt sich durch seine große Geduld, seine Anpassungsfähigkeit und sein durch und durch freundliches Wesen. Aggressionen sind bei dem Goldie absolut nicht bekannt und er würde alles für sein Rudel – und damit ist die Familie gemeint – machen.

Was ein zukünftiger Goldie-Besitzer jedoch beachten sollte, ist das hohe Energielevel des Hundes, denn er braucht jede Menge Auslauf und Beschäftigung. Eine ausgiebige Joggingrunde, eine Fahrradtour oder auch einfach einmal auf eine Wanderung gehen: der Goldie ist mit großer Begeisterung mit an Bord. Bekommt er die nötige Ausdauer nicht, kann er zu Hause schnell gelangweilt sein und auf dumme Ideen kommen.

Erziehung

Manche Hunderassen sind weniger leicht zu erziehen, während andere mit großer Freude Neues lernen. Letzteres trifft auch für den Goldie zu, denn er lebt regelrecht dafür, dem Menschen alles recht zu machen. Das zeigt sich auch beim täglichen Hundetraining, denn er will immer alles richtig machen. Das macht es auch für Hundeanfänger leicht, den Vierbeiner ordentlich zu erziehen. Gerne ist er auch mit seinem Menschen beim Hundesport dabei.