Egal ob Wachhund, Jagdhund oder Familienhund – jeder Hundebesitzer weiß, dass der Hund sein bester Freund ist und das für ein Leben lang. Denn egal welche Rasse, Hunde zeichnen sich vor allem durch eines aus: bedingungslose Liebe und lebenslange Treue und genau dafür lieben wir die haarigen Vierbeiner auch so sehr. Wer einmal einen Hund hatte, kommt von der Liebe nicht mehr los und weiß genau, dass er mehr als nur ein Haustier ist, denn er wird zu einem vollwertigen Familienmitglied.

Der Hund als Haustier

Insgesamt gibt es 34,4 Millionen Haushalte in Deutschland die ein Haustier haben, davon sind ganze 9,2 Millionen Hundehalter. Das sind mehr als 10 % der deutschen Bevölkerung. Jährlich werden in Deutschland über 75.000 Welpen geboren. 69 % der Hunde sind dabei Rassehunde und 31 % Mischlinge. Wer sich nun fragt, was das wohl für den Tierbedarf und das Futter bedeutet, der wird gleich große Augen machen. Denn jährlich werden rund 4,7 Milliarden Euro für den Heimtierbedarf ausgegeben, dabei sind 1,38 Milliarden für Hundefutter.

Es ist also auch nicht verwunderlich, dass es immer mehr Luxusartikel für den Hundebedarf gibt und dabei reden wir nicht von einfachen Hundesalons. Denn mittlerweile gibt es ganze Wellnessstudios für Hunde. Manch einer füttert seinen Hund gar vegan oder kocht jeden Tag für ihn. Tatsächlich gibt es auch einen immer größer werdenden Markt für Hundemode, denn nichts ist uns für unseren besten Freund zu schade. Tatsächlich geben Hundehalter im Vergleich zu anderen Haustierbesitzern am meisten für ihre Haustiere aus.

Somit hat der Hund es geschafft, vom ehemaligen Jagdhund oder Wachhund für Haus und Hof, tatsächlich zum vollwertigen Familienmitglied aufzusteigen, welches sich manchmal sogar mit den Menschen das Bett teilen darf. Doch wie weit die Liebe zum Hund tatsächlich geht, dass sein jedem Hundebesitzer selbst überlassen. Das wichtigste ist dabei nur, dass das Glück und die Gesundheit des Hundes im Vordergrund stehen.