Wir sehen Hunderassen in Filmen oder im Park und würden uns am liebsten spontan für oder gegen den Besitz eines Hundes dieser Rasse entscheiden. Doch tatsächlich kommt es bei der Wahl der richtigen Hunderasse auf mehr als nur das Aussehen an. Tatsächlich sollten der Charakter und die Bedürfnisse eine viel größere Rolle spielen, denn diese sollten so gut wie nur möglich zu Ihren eigenen passen. Sehen Sie sich daher die Eigenschaften des Australian Shepherd genau an, bevor Sie sich für oder gegen einen Welpen dieser Rasse entscheiden.

Körperliche Eigenschaften

Der Aussie ist je nach Geschlecht etwa 46 bis 58 Zentimeter hoch (Widerrist) und ein ausgewachsener Hund wird ein Gewicht zwischen 16 und 32 Kilogramm erreichen. Der Australian Shepherd ist vor allem für sein langes und fast buntes Fell bekannt. Das sind die Farbvarianten, die es von dem Aussie gibt: Black, Red, Red Merle und Blue Merle.

Wesen und Ausbildung

Der Aussie gilt als eine der intelligentesten Hunderassen der Welt. Es ist also kein Wunder, dass er auch eine richtige Aufgabe braucht und daher oft und gerne als Hütehund eingesetzt wird. Er ist nun mal das geborene Arbeitstier. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er in Agility-Wettbewerben regelmäßig die ersten Plätze belegt. Seine Lebhaftigkeit und endlose Ausdauer sollten für einen zukünftigen Besitzer also kein Problem darstellen, denn er braucht eine konsequente Hand, eine gute Erziehung und jede Menge Auslauf. Daher sollte er auf jeden Fall in einem aktiven und unternehmungsfreudigen Haushalt gehalten werden. Vor allem ist es wichtig, dass er seinen Spieltrieb ausleben kann.

Trotz seiner hohen Aktivität und seiner Liebe zur Arbeit ist er ein absolut liebenswerter Hund, sehr verspielt und auch überaus sozial. Er ist durchaus als Familienhund geeignet, vor allem, weil er ein perfekter Spielgefährte für die Kinder ist und das Ballholen weder für ihn noch für die Kinder langweilig werden wird. Der Aussie wird Ihnen ein treuer Begleiter sein, wenn Sie seine Intelligenz und seinen Spieltrieb fördern und zu schätzen wissen.